Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lebenszeichen - Karwoche und Ostern 2021

In wenigen Wochen ist es soweit! In langsamen Schritten gehen wir der Karwoche und Ostern entgegen. Auch das Osterfest 2021 wird vermutlich anders sein als sonst. In diese herausfordernde Situation hinein, in der Leben vielfach anders gestaltet werden will und muss, möchte das Angebot "Lebenszeichen - Karwoche und Ostern 2021" zu einem eigenen geistlichen Weg durch diese besondere Zeit ermutigen.
In der Zeit vom Freitag vor Palmsonntag bis zum Ostermorgen begleiten tägliche Impulskarten den Weg. Sie wollen bestärken und ermutigen sowie Anregungen zur persönlichen Gestaltung dieser Zeit geben. Darüber hinaus gibt es verschiedene ergänzende digitale Angebote. Diese ermöglichen den Austausch und das gemeinsame Unterwegssein mit anderen unter den Rahmenbedingungen der Corona-Kontaktbeschränkungen und bieten so verschiedene Möglichkeiten der Vergemeinschaftung an.
Im Vorfeld werden den Teilnehmer*innen die Lebenszeichen-Materialien auf dem Postweg zugeschickt. In einem beigefügten Begleitschreiben finden sich Hinweise auf die ergänzenden Angebote. Eine Anmeldung mit Angabe der Postadresse ist ab sofort möglich (unter judith.schwickerath(at)bistum-trier.de oder 0151 - 11 12 44 13).
Anmeldeschluss ist der 18. März. Weitere Infos finden sich in der beigefügten Ausschreibung.
Gerne darf die Einladung an Interessierte weitergegeben werden.
Ich freue mich sehr, dass ich "Lebenszeichen - Karwoche und Ostern 2021" gemeinsam mit Sando Frank begleiten werde und freue mich auf den gemeinsamen Weg mit Euch und Ihnen, auf das Suchen und Entdecken von Lebenszeichen mitten im Alltag! Ich wünsche Ihnen und Euch alles Liebe und Gute, kommt wohlauf und hoffnungsfroh durch diese Frühlingstage!

Herzliche Grüße, Judith Schwickerath

Unterwegs im Advent 2020

Hoffnungsschimmer

Advent 2020 wird in diesem Jahr anders sein als sonst. In die herausfordernde Situation hinein, in der Leben vielfach anders gestaltet werden muss, will das Projekt „Hoffnungsschimmer – unterwegs im Advent 2020“ zu einem eigenen geistlichen Weg durch diese besondere Zeit ermutigen. Ausgehend von den biblischen Adventstexten eröffnen sich den Teilnehmer*innen an den vier Adventssonntagen Räume mit Impulsen, die bestärken und ermutigen wollen und eine Möglichkeit zur persönlichen Gestaltung der jeweiligen Adventswoche geben. Darüber hinaus gibt es verschiedene ergänzende Angebote. Diese ermöglichen den Austausch und das gemeinsame Unterwegssein mit anderen unter den Rahmenbedingungen der Corona-Kontaktbeschränkungen und bieten so verschiedene Möglichkeiten der Vergemeinschaftung an.
Im Vorfeld werden den Teilnehmer*innen die Hoffnungsschimmer-Materialien zugeschickt. Neben diesem „Basispaket“ findet sich darin ein Begleitschreiben mit dem Hinweis auf die ergänzenden Angebote. Weitere Infos finden sich unter https://www.dekanat-wittlich.de/hoffnungsschimmer
Bei Interesse bitten wir um Anmeldung mit Angabe Ihrer Adresse bei Pastoralreferent Sandro Frank (sandro.frank(at)bistum-trier.de; 0151-40015884) oder Pastoralreferentin Judith Schwickerath (judith.schwickerath(at)bistum-trier.de; 0151-11124413). Die Teilnahme ist kostenfrei.
„Hoffnungsschimmer“ ist ein Projekt des Dekanats Wittlich und des Arbeitsfelds Inklusion in Kooperation mit der Kirchenmusik in der Pfarreiengemeinschaft Simmern und der Erwachsenenbildung Rhein-Hunsrück-Nahe.

Singworkshop inklusiv

Coronabedingt muss unser Singwochenende ausfallen und trotz aller Lockerungen, die da nach und nach kommen, ist es immer noch nahezu unmöglich, ein Singwochenende stattfinden zu lassen. Aber - wie Tina York schon in den 1970er Jahren sang:

Wir lassen uns das Singen nicht verbieten!

 

In den vergangenen Wochen haben unsere Köpfe geraucht und wir haben eine Idee entwickelt, wie die singing days in anderer Form stattfinden können -

als musikalische Auszeit für Körper, Geist und Seele,

mitten im Alltag,

zuhause.

 

Vom 13. bis zum 16. August werden sich an vier Tagen vier Klangräume eröffnen:

Lebensklang - Zusammenklang - Weltenklang - Gottesklang.

Musikalische Impulse laden dazu ein, mitzusingen und wollen durch die Tage hindurch weiterklingen. Ein Begleitheft dient als Wegbegleiter durch die singing days und ein Padlet (digitale Pinnwand) lädt zum Hören und zur Interaktion ein.

Nähere Informationen zu den singing days finden sich in der beigefügten Einladung.

Bei Rückfragen könnt ihr euch gerne nochmal melden.

 

 

Hier bekommen Sie das Anmeldeformular!

 

Pilgern inklusiv!

Vom 1. bis zum 4. Oktober laden wir in die (barrierearme) Jugendherberge nach Prüm ein.

Von dort aus werden wir Tagestouren unternehmen und die Eifelregion rund um Prüm erkunden.

Die Tage werden wir mit einem Morgenimpuls beginnen. Unterwegs gibt es (biblische) Impulse, Zeiten der Stille und des Austauschs, erlebnispädagogische Elemente und natürlich ein gemeinsames Picknick. Nach einer Austauschrunde am Abend besteht die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein.

Das konkrete Programm wird sich an der Gruppenzusammensetzung orientieren.

Mehr Infos finden sich im beigefügten Flyer.

 

Herzliche Einladung zu diesem inklusiven Pilgerwochenende!

Die Info darf gerne an Interessierte weitergegeben werden.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Judith Schwickerath

Den Anmeldebogen können Sie hier herunterladen!

Familien-Meer-Freizeit 2020 – 17. Juli – 24. Juli 2020 – Koudekerke/Zeeland

Liebe Eltern, liebe Jugendliche, liebe Kinder,

Pia Tholl, Karin Stoffels und Roland Hinzmann bieten wieder eine inklusive FamilienMEERfreizeit 2020 an. Sie findet statt vom 17.7. – 24.7.2020.

Kosten:

240 € pro Erwachsener

170 € für das erste Kind

90 € für das zweite Kind

Die Anreise findet in Eigenregie statt.

Aus finanziellen Gründen darf die Teilnahme nicht scheitern. Bitte uns ansprechen.

Wir haben 10er, 6er und 4er Appartments und Häuser vorreserviert.

Die Fahrt wird unterstützt von: Nikolaus-Koch Stiftung, Jugend im Bistum Trier, Kostka-Stiftung und die Nick-Reh Stiftung.