Bolivienkleidersammlung am 25. März 2017 im Dekanat Schweich-Welschbillig

Kleidersammlung der Bolivienpartnerschaft

am 25. März 2017, ab 9.00 Uhr

 

Ein Aktion, die sich lohnt! Von dem Verkauf der Kleider werden unterstützt: Die Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca – Trier“ fördert etwa 1.500 benachteiligte Kinder und Jugendliche in ca. 30 Internaten und Ausbildungszentren im ländlichen Gebiet des Erzbistums Sucre. Die Nationale Jugendpastoral (PJV) hat die ganzheitliche Bildung junger Menschen als Hauptaufgabe. Ziel ist es, sie auf ihrem Weg im Geiste des Evangeliums hin zu kritischen und engagierten Menschen zu begleiten.

 

Bolivienpartnerschaft / Boliviensammlung

Hier geht es zur Seite "Bolviensammlung"

Jedes Jahr sammeln viele hundert Jugendliche, junge Erwachsene und Mitarbeiter/innen aus unseren Pfarrgemeinden einige Tonnen an alten Kleidern, die nicht mehr gebraucht werden.  

Die Erlöse aus der Verwertung der gesammelten Kleidung und der Schuhe kommen Kindern und Jugendlichen in Bolivien zugute:

Zwei Partnerorganisationen in Bolivien, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen, profitieren von den Erlösen aus der Kleidersammlung: Die Jugend- und Berufungspastoral Boliviens (PJV) koordiniert und fördert die Jugendpastoral in ganz Bolivien. Die Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca – Trier“ unterhält 25 Internate und Ausbildungszentren für ca. 1.500 Kinder und Jugendliche auf dem Land. Den Jüngeren wird eine Schulausbildung ermöglicht. Älteren wird die Möglichkeit zur Berufsausbildung oder zum Studium geboten. Der Fokus ist jeweils auf Benachteiligte gerichtet. Deshalb erhalten nun auch Personen mit Behinderungen besondere Förderung. Kinder und Jugendliche mit Behinderungen werden gerade in ländlichen Gebieten Boliviens diskriminiert und vernachlässigt. Es gibt keine materielle, medizinische oder therapeutische Unterstützung vom Staat. Daher verfolgt die Stiftung einen ganzheitlichen Ansatz und arbeitet auch mit den Familien und Pfarreien. Es ist das Anliegen, Menschen mit Behinderungen nicht nur sichtbarer zu machen, sondern sie auch in die Gesellschaft zu integrieren. Um diese Ziele umzusetzen, werden verschiedene Kooperationen eingegangen, z.B. mit dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Doch die Erlöse aus der Kleidersammlung sind nach wie vor die wichtigste finanzielle Stütze.